Home  |   Tagebuch  |   Gästebuch  |   Links  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Glossar  |   Impressum  
Fotogalerie    |     Mein Equipment    |     Wissenswertes    |     Astronomie-Quiz     |     Ereignisse    |     Sonstiges


Home

Inhaltsverzeichnis:















Homepage durchsuchen:







Aufnahme von Planeten mit Webcam



In unserem Sonnensystem gibt es insgesamt 8 Planeten, unsere Erde mit eingeschlossen.
Mehr Informationen zum Sonnensystem und zu den einzelnen Planeten findet ihr auf den Seiten Sonnensystem und Planeten.

Alle Planeten können bis auf zwei Ausnahmen (Uranus und Neptun) ohne Fernglas oder Teleskop am Himmel als heller "Punkt" gesehen werden.
Die Planeten Uranus und Neptun sind die beiden Entferntesten und damit nur mit einem Teleskop zu beobachten.
Natürlich kommen die Planeten erst mit einem Teleskop so richtig zur Geltung, nur so kann man Details erkennen.

Um die Planeten am Himmel ausfindig zu machen, ist es wichtig zu wissen, in welchem Sternbild sie sich gerade befinden und ob sie überhaupt zu sehen sind.
Die Planeten wandern im Laufe der Zeit durch alle Tierkreiszeichen und sind nicht immer das ganze Jahr über zu beobachten.
Um ihre Position und Sichtbarkeit in Erfahrung zu bringen ist ein Jahrbuch, eine Planetariumssoftware (z.B. Cartes du Ciel ) oder das Internet (www.Calsky.de) sehr hilfreich.

Die Planeten Merkur und Venus sind aufgrund ihrer Stellung zur Sonne einmal am Abendhimmel und einmal am Morgenhimmel zu beobachten.
Beide haben wie der Mond verschiedene Phasen, die gut beobachtet werden können.

Die anderen Planeten sind bei Sichtbarkeit die ganze Nacht, die erste oder zweite Nachthälfte gut zu sehen.

Es ist nicht so einfach, die Planeten abzulichten, da sie sehr weit entfernt und einen kleinen scheinbaren Durchmesser haben.
Auch die Luftunruhe und die Lichtverschmutzung trägt noch dazu bei, daß es einiger Übung und manchmal auch Glück bedarf, um einen Planeten scharf abzubilden.

Für Details am Planeten braucht das Teleskop nicht so viel Öffnung, dafür aber lange Brennweiten.

Um die Turbulenzen in der Erdatmosphäre (das sog. Seeing) so weit wie möglich zu reduzieren, ist es am besten, Planeten mit einer Webcam zu fotografieren.
Die Vorteile einer solchen Kamera sind, daß sie sehr viele Bilder schnell hintereinander aufnehmen kann.
Man dreht mit ihr sozusagen eine kleinen Film mit vielen einzelnen Bildern.
Dadurch werden die Momente mit ruhiger Luft und guter Sicht gut eingefangen, man kann sich später die besten, schärfsten Bilder rauspicken und diese dann mit einer Software zur Bildbearbeitung weiter verarbeiten.
Mehr dazu auf der Seite Bildbearbeitung.

Mehr Infos zu Webcams, speziell der Toucam findet ihr unter Toucam.