Home  |   Tagebuch  |   Gästebuch  |   Links  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Glossar  |   Impressum  
Fotogalerie    |     Mein Equipment    |     Wissenswertes    |     Astronomie-Quiz     |     Ereignisse    |     Sonstiges


Home

Inhaltsverzeichnis:















Homepage durchsuchen:










Die ToUCam PCVC 840K



Diese Webcam ist für den Einstieg in die Astrofotografie bestens geeignet, obwohl sie ja gar keine richtige Astrokamera ist.
Sie ist einfach zu bedienen und preiswert.
Auch ihre Vorgänger 740K und Nachfolger SPC 900NC sind zu empfehlen.
Die Toucam ist gut geeignet für Planeten, Mond und Sonne, leider weniger für Deepsky.

  


Vorteile:

- hochwertiger CCD-Chip
- lichtempfindlich
- liefert gute Bilder
- sehr schnell (60 Bilder pro Sekunde)
- klein, leicht und handlich
- Inbetriebnahme dank Plug-and-Play einfach
- gute Verarbeitung
- geringe Empfindlichkeit bezogen auf Hardware
- geringes Rauschverhalten
- gut geeignet für Planeten, Mond, Sonne


Nachteile:

- läuft leider nicht unter Vista
- USB-Kabel zu kurz
- kurze Belichtungszeiten (max. 1/25s)
- schlecht geeignet für Deepsky
- hohes Rauschverhalten
- mitgelieferte Kamerasteuerungssofware nicht gut


Technische Daten:

CCD-Chip:..........................Sony ICX098BQ
Brennweite:........................6 mm
Auflösung:.........................640 × 480
Empfindlichkeit:...................unter 1 Lux
Ausgabeformat:.....................8 Bit-Farb-BMP
Computeranschluß:..................USB
Max. Bildrate:.....................60 bilder/sec
Stromversorgung:...................5V, 300 mA
Max. Belichtungszeit:..............1/25s
Min. Belichtungszeit:..............1/5000s
Kühlung:...........................keine
Größe:.............................67×42×23 mm
Gewicht:...........................79 Gramm

benötigtes Zubehör:



Astrofotografie mit der Webcam:


Webcams wie die Toucam sind gut geeignet für die Fotografie von Sonne, Mond und Planeten.
Sie liefern hier eine Bildqualität, die mit der von den teuren CCD-Kameras gut mithalten können.
Eine Webcam kann man als eine Videokamera bezeichnen, mit deren Hilfe die Luftunruhe sozusagen niedrig gehalten werden kann.
Mit der Webcam werden Videosequenzen mit vielen Einzelbildern aufgenommen.
Ein paar Einzelbilder sind so immer dabei, die fast eine perfekte Qualität beitzen.
Die besten Bilder wählt man aus und addiert sie zu einem Summenbild, welches dann noch bearbeitet werden kann.

Wichtig für den Einsatz einer Webcam am Teleskop ist das abnehmbare Objektiv.
Nur so kann der dafür vorgesehene Kameraadapter eingeschraubt werden.

Bei der Verwendung einer Webcam kann man zur Vergrößerung nur eine Barlowlinse verwenden, Okulare sind bei dieser Art von Projektion (Fokalprojektion) leider nicht einsatzfähig.
Die Barlowlinse wird vor die Kamera in den Okularauszug gesetzt, es gibt Linsen mit verschiedenen Verlängerungsfaktoren.
Auch ein Reducer zur Verkürzung der Brennweite kann bei dieser Aufnahmeart eingesetzt werden.
Dieser wird einfach in den Kameraadapter eingeschraubt.


Fertig bearbeitete Aufnahmen von Jupiter und Mond mit der Webcam am Teleskop:

Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern    Klicken zum Vergrößern



nach oben